Wiedereinstieg Blog von Branka KramaricWiedereinstieg Blog

27. Mai 2011 // Beruf und Karriere: Wiedereinstieg von Frauen über die Selbständigkeit

(ein Gastbeitrag von Josephine Mühle)

Was kommt nach der „Babypause“? Viele Frauen stellen sich diese Frage. Obwohl immer wieder darauf hingewiesen wird, dass hierzulande die Geschlechter auch im Beruf einander gleichgestellt sind, sieht die Realität oft anders aus. Insbesondere, wenn sich Frauen längere Zeit der Erziehung des Nachwuchs gewidmet haben, ist es nicht immer einfach, im Berufsleben wieder Fuß zufassen.

Nicht wenige Frauen entscheiden sich daher zu einem Wiedereinstieg ins Berufsleben auf Umwegen – über die Existenzgründung. Zwar bietet dieser Schritt scheinbar viele Vorteile. Die Herausforderung sollten Frauen trotzdem nicht unterschätzen. Gerade in der Startphase wartet auf Existenzgründer eine enorme Belastung, angefangen von der Erstellung des Businessplans bis hin zu dessen Umsetzung, dem Aufbau eines Vertriebs- und Kundennetzes usw. Dabei generell nicht zu kurz kommen darf die private wie gewerbliche Absicherung.

Selbständigkeit: Erfolge absichern

Frauen, die über eine Existenzgründung ins Berufsleben wieder einsteigen, müssen sich ein Sicherheitsnetz aufbauen. Speziell die private Absicherung nimmt einen nicht unerheblichen Stellenwert ein. Die Krankenversicherung zählt in diesem Zusammenhang zu den wichtigsten Versicherungen. Hier bietet die private Krankenversicherung die Möglichkeit, Leistungen auf hohem Niveau abzusichern. Auf der anderen gibt die Familienversicherung der GKV die Möglichkeit, den Nachwuchs beitragsfrei zu versichern. Frauen müssen in diesem Bereich besonders gründlich alle zur Verfügung stehenden Optionen abwägen.

Parallel zur Krankenversicherung muss im Rahmen der Existenzgründung auch an das Risiko der Berufsunfähigkeit, die Altersvorsorge und – im Fall von Kindern und Familie – auch an die Lebensversicherung gedacht werden. Letztere sichert zumindest übergangsweise das finanzielle Überleben der Hinterbliebenen und muss sich am Einkommen orientieren.

Firmenversicherung – Vorsorge gegen gewerbliche Risiken

Frauen, die den Schritt in die Selbständigkeit wagen, müssen mehrere Punkte fest im Blick halten. Einerseits stehen die bereits angesprochenen privaten Risiken im Mittelpunkt. Damit das Start-Up aber langfristig erfolgreich sein und sich die Existenzgründerin auf den Gewerbebetrieb konzentrieren kann, ist auch gegen gewerbliche Risiken Vorsorge zu treffen. In diesem Zusammenhang muss ein ganzer Katalog an Maßnahmen berücksichtigt werden.

Neben Haftungsrisiken, die aus der Existenzgründung entstehen (Sach- und Personenschäden, Vermögensschäden usw.), erstreckt sich dieser Bereich auch auf die Sicherheit des Unternehmens selbst. Gemeint sind damit zum Beispiel Büroräume, deren Einrichtung, Produktionsanlagen, Gewerbeimmobilen und nicht zuletzt der Rechtsschutz. Insbesondere Einzelunternehmen oder Gesellschaften (GbR, OHG) mit unbeschränkter Haftung der Gesellschafter sind gegen Risiken aus der Existenzgründung besonders anfällig.

Haftungsrisiken: Schadenersatz und passiver Rechtsschutz

Zu den wichtigsten Gewerbeversicherungen gehören Betriebs-, Berufs- und Vermögenshaftpflicht. Frauen, die über eine Existenzgründung ins Berufsleben wieder einsteigen, sollten zumindest eine der drei Versicherungen abschließen. Was macht die gewerblichen Haftpflichtversicherungen so wichtig? Ähnlich dem privaten Bereich können Unternehmen für Schäden haftbar gemacht werden. Speziell Start-Ups werden in diesem Zusammenhang schnell über die finanziellen Reserven hinaus belastet.

Je nach Branche und Beruf ist der Abschluss einer Betriebshaftpflicht daher sehr zu empfehlen. In einigen Bereich sind gewerbliche Haftpflichtversicherungen sogar vorgeschrieben. Unterschiede zwischen Betriebs-, Berufs- und Vermögenshaftpflicht treten vor allem in der Reichweite der Gewerbeversicherungen auf. Die Betriebshaftpflicht deckt Sach- und Personenschäden, die Berufshaftpflicht die berufsspezifischen Schäden und die Vermögenshaftpflichtversicherung einen entstandenen Schaden am Vermögen Dritter (echter Vermögensschaden).

Parallel dazu erfüllen die Haftpflichtversicherungen eine zweite Aufgabe – jene des passiven Rechtsschutzes.

Rechtsschutz, Inhaltsversicherung und Co.

Natürlich sind die gewerblichen Haftpflichtversicherungen nicht die einzigen Firmenversicherungen. Inhaltsversicherungen übernehmen im gewerblichen Rahmen eine ähnliche Funktion wie die private Hausrat. Existenzgründungen, die wesentlich von der IT-Anlage abhängen und hier hohe Investitionen tätigen, können sich über spezielle Elektronikversicherung schützen. Gleichzeitig müssen natürlich auch der Maschinenpark und Gewerbeimmobilien abgesichert werden. Experten empfehlen die Beratung durch einen Profi.

Existenzgründerinnen sollten sich vorab eine Checkliste zusammenstellen, welche Risiken insbesondere für das Start-Up relevant sind.

Der finanzielle Aspekt

Reine Gewebeversicherungen, zu denen die Betriebshaftpflicht, Firmenrechtsschutz und die Inhaltsversicherung gehören, fallen unter die Kategorie der Betriebseinnahmen und mindern damit folgerichtig den Gewinn. Wie sieht es aber mit Kranken- und Berufsunfähigkeitsversicherung aus? Hier ist es in der Regel etwa komplexer. Aufwendungen zur Krankenversicherung (Berücksichtigung der vollen Beiträge für eine Basiskrankenversicherung), einer Basisrente (bis zu 20.000 EUR pro Jahr, bis 2025 steigt der berücksichtigte Betrag auf 100 % der tatsächlichen Aufwendungen) oder (unter bestimmten Voraussetzungen) einer Lebensversicherung lassen sich steuermindernd geltend machen. Im Rahmen des Sonderausgabenabzugs kann zusätzlich sein, dass sich auch der Beitrag zur BUV ansetzen lässt. Da mit Inkrafttreten des Alterseinkünftegesetzes aus dem Jahr 2005 die steuerliche Behandlung der Altersvorsorge neu geregelt wurde, ist eine Beratung zu empfehlen.

Gewerbeversicherung -> http://www.finanzen.de/gewerbeversicherung

markus am 27. Mai 2011 um 14:42 Uhr
 
Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.
Es wurden noch keine Kommentare geschrieben
Einen Kommentar schreiben