Wiedereinstieg Blog von Branka KramaricWiedereinstieg Blog

Archiv der Kategorie 'Elterngeld'

23. März 2015 // Jetzt gibt es länger Geld für Eltern – das neue Elterngeld-Plus

Zeit für Kinder

Nach der Geburt in Teilzeit einsteigen und gleichzeitig Elterngeld bekommen – mit dem neuen Elterngeld Plus geht das jetzt doppelt so lange. Eltern, deren Kinder nach dem 01.07.2015 auf die Welt kommen, haben die Wahl. Neben dem Elterngeld in der bisherigen Form, können sie auch das Elterngeld Plus in Anspruch nehmen. Sind sie nach der Geburt in Teilzeit erwerbstätig, gleicht das Elterngeld Plus diesen Eltern monatlich das ausfallende Einkommen aus, das sie im Vergleich zu ihrem vollen Lohn oder Gehalt vor der Geburt hatten. mehr erfahren …

Branka Kramaric am 23. März 2015 um 14:38 Uhr
 

17. Februar 2012 // Elterngeld und Wiedereinstieg

Als die Bundesregierung vor einigen Jahren das Elterngeld einführte, war das erklärte Ziel, Familien in der Zeit nach der Geburt eines Kindes ein höheres Einkommen zu sichern, Väter stärker an der Erziehung der Kinder zu beteiligen und den Wiedereinstieg in den Beruf zu erleichtern. mehr erfahren …

Branka Kramaric am 17. Februar 2012 um 13:57 Uhr
 

28. Januar 2011 // Elterngeld für Selbstständige

Auch Selbstständige haben einen Anspruch auf Elterngeld – allerdings gibt es besondere Bedingungen. Selbstständige müssen für ihren Elterngeldanspruch den steuerlichen Gewinn ermitteln. Falls sich dieser noch nicht ermitteln lässt, wird bei der Berechnung des Elterngeldes eine Pauschale in Höhe von 20% vom Umsatz abgezogen. Anschließend wird von dem ermittelten Gewinn bei der Berechnung des Elterngeldes die Steuervorauszahlungen inklusive des abgeführten Solidaritätszuschlags und der Kirchensteuer, im entsprechenden Zeitraum abgezogen. mehr erfahren …

Branka Kramaric am 28. Januar 2011 um 17:15 Uhr
 

3. Dezember 2010 // Mehr Väter in Elternzeit

Von drei auf mehr als zwanzig Prozent – das sieht nach einem enormen Zuwachs aus. Scheint die Rechnung der ehemaligen Familienministerin von der Leyen doch aufgegangen zu sein?

Seit der Neuregelung in 2007 verlängert sich der Elterngeldbezug von 12 auf 14 Monate, wenn auch die Väter mindestens für zwei Monate zu Hause bleiben und sich um ihre Kinder kümmern. Und der Staat lässt sich das was kosten, zwischen 300 und 1800 Euro gibt es dafür. Selbst Unternehmen scheinen sich allmählich mit der Regelung anzufreunden, dort steigt die Quote und auch die Akzeptanz. Ist doch alles prima, oder? mehr erfahren …

Branka Kramaric am 3. Dezember 2010 um 14:16 Uhr
 

24. November 2010 // Fachtagung der BAG Berufliche Perspektiven in Berlin

Wie soll eine alleinerziehende Mutter im nächsten Jahr über die Runden kommen, wenn sie aufgrund der Anrechnung des Elterngeldes beim ALG II (Arbeitslosengeld II, besser bekannt als Hartz IV) plötzlich 300,- € weniger hat? Welche Auswirkungen das Sparpaket der Bundesregierung z.B. für alleinerziehende Mütter hat, ist nur ein Aspekt der bei der Fachtagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Berufliche Perspektiven für Frauen vom 22. bis zum 23.November zur Sprache kam. mehr erfahren …

Branka Kramaric am 24. November 2010 um 12:59 Uhr