Wiedereinstieg Blog von Branka KramaricWiedereinstieg Blog

Archiv der Kategorie 'Familienfreundlichkeit'

1. Juli 2015 // Zwischenruf von zwei Rabenvätern

Arbeit und Familie zu vereinbaren – das ist kein reines Mütterproblem. Väter verzweifeln daran genauso, meinen Marc Brost und Heinrich Wefing. Weil berufliche Zwänge so viel zerstören: Sie machen müde, ruppig, stumm. Und sie töten die Liebe.
Artikel auf Spiegel Online

In ihrem neuen Buch sprechen die beiden Autoren über Anspruch und Wirklichkeit des Vaterseins und sind damit nicht allein.
Unbedingt lesen!

Branka Kramaric am 1. Juli 2015 um 14:34 Uhr
 

31. August 2012 // Ist Ihr Unternehmen frauen- und familienfreundlich? – Wettbewerb im Kreis Groß-Gerau: Bewerben Sie sich!

Immer mehr Unternehmen haben Schwierigkeiten gute Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu finden. Um ihre offenen Stellen zu besetzen, setzen viele auf interne Maßnahmen, wie vermehrte Aus- und Weiterbildung im eigenen Unternehmen. Aber häufig führen auch Elternzeit, eine Pflegeaufgabe in der Familie oder andere Gründe dazu, dass vor allem gut qualifizierte Mitarbeiterinnen aussteigen.

Für die Frauen bedeutet dieser, meist nur übergangsweise geplante, berufliche Ausstieg einen Karriereknick. Je länger die Auszeit dauert, desto mehr erfahren …

Branka Kramaric am 31. August 2012 um 16:56 Uhr
 

17. April 2012 // Erfolgsfaktor Familienorientierte Arbeitszeiten

In vielen Branchen ist der Fachkräftemangel schön längst angekommen. Um dem entgegenzuwirken werden die Wiedereinsteigerinnen umworben. So setzen sich mittlerweile viele Unternehmen intensiv mit dem Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf auseinander und setzen dabei auf unterschiedlichste Angebote. Dazu gehören vielfach nicht nur finanzielle Unterstützung der Kinderbetreuung mehr erfahren …

Branka Kramaric am 17. April 2012 um 17:57 Uhr
 

23. März 2012 // Lohngerechtigkeit – da tut sich nichts

Jedes Jahr wird mit dem Equal Pay Day auf den Entgeltunterschied zwischen Frauen und Männern aufmerksam gemacht. Das Statistische Bundesamt hat für das Jahr 2011 wieder seine Zahlen vorgelegt. Die sind wenig überraschend: Wie auch in den Vorjahren klaffen die Bruttostundenverdienste der Geschlechter im Jahr 2011 um rund 23 Prozent auseinander. mehr erfahren …

Branka Kramaric am 23. März 2012 um 10:52 Uhr
 

30. Mai 2011 // Jede 5. Führungskraft eine Frau – im Mittelstand Realität

Was in den Führungsetagen der Großunternehmen nicht möglich ist, ist im Mittelstand bereits Realität. Jede 5. Führungskraft ist weiblich. Vor allem die junge Frauengeneration rückt in verantwortliche Positionen nach.

Die Commerzbank untersuchte in ihrer Mittelstandsstudie “UnternehmerPerspektiven”, wie die Struktur in den mittelständischen Unternehmen aussieht und welches Führungsverständnis die Männer und Frauen an der Spitze haben.  mehr erfahren …

Branka Kramaric am 30. Mai 2011 um 14:21 Uhr
 

21. März 2011 // Nebenberuflich in die Selbständigkeit

Die Idee, sich selbständig zu machen, ist für viele Menschen ein Traum. Sein eigener Chef sein. “Jetzt mach ich endlich mein eigenes Ding.” Aber die Angst nicht erfolgreich zu sein, auf dem Markt nicht Fuß fassen zu können, schreckt viele ab. In diesem Fall ist eine nebenberufliche Existenzgründung interessant.

Gerade für Frauen ist in Zeiten der Familienplanung eine selbständige Tätigkeit neben der Teilzeitarbeit oder neben der Familienarbeit in Elternzeit ein attraktives Angebot, um Kinder und Karriere miteinander zu vereinbaren. Die geregelte Teilzeitarbeit und das kalkulierbare Einkommen bieten dabei Sicherheit und Zeit und Raum für die Familie. mehr erfahren …

Branka Kramaric am 21. März 2011 um 21:33 Uhr
 

23. Februar 2011 // Wer ist heute für die Pflege zuständig?

Neben der Debatte um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf rückt auch das Thema der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf immer mehr in den Vordergrund.

Bis 2050 wird die Zahl der pflegebedürftigen Menschen von 2,13 Millionen auf 4 Millionen ansteigen und die Zahl der Pflegenden wird sich zur gleichen Zeit um 30% verringern.

Diese Zahlen machen deutlich, dass es den Familien, künftig nicht mehr möglich sein wird, die Versorgung der Angehörigen eigenständig zu bewältigen, auch wenn die häusliche Pflege einen Erhalt der Lebensqualität verspricht.

Hauptsächlich sind es die Frauen – Töchter, oder Schwiegertöchter, – die die Pflege der Angehörigen übernehmen. Pflege bedeutet häufig rund um die Uhr zur Verfügung stehen zu müssen, die freie Zeit und die sozialen Kontakte nach Außen gehen verloren. Sie kann mitunter zu einer Einschränkung oder Aufgabe der Erwerbstätigkeit führen. Eine Berufsrückkehr ist nach dem Ende der Pflegezeit mit Schwierigkeiten verbunden. mehr erfahren …

Branka Kramaric am 23. Februar 2011 um 16:18 Uhr
 

21. Februar 2011 // Der Mann geht arbeiten und die Frau bleibt zu Hause

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist gerade für Frauen ein großer Nachteil in Bezug auf die persönliche Erwerbsbiografie und Alterssicherung. Spätestens wenn Kinder kommen, geraten Frauen und Männer in die Traditionalisierungsfalle.

Die Zahlen der EU- Kommission belegen, dass Frauen in Paarhaushalten mit Kindern in Deutschland im europäischen Vergleich überdurchschnittlich intensiv durch die Arbeit für Haus und Familie eingespannt sind. Dies betrifft auch gut qualifizierte Mütter, auch wenn sie weit unter ihren beruflichen Möglichkeiten bleiben. Die Partner- und kinderlosen Frauen in Deutschland stellen deshalb die mobilsten Erwerbstätigen dar. mehr erfahren …

Branka Kramaric am 21. Februar 2011 um 16:32 Uhr
 

17. Februar 2011 // Zu wenig Ärztinnen in unseren Krankenhäusern

„Dem deutschen Gesundheitswesen gehen die Ärzte aus!“, so titelten die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Bundesärztekammer in ihrer fünften Arztzahlstudie. Ganz besonders die weiblichen Ärzte.

Dabei gibt es ausreichend Interessenten für ein Humanmedizinstudium. Laut statistischem Bundesamt beginnen 63,1% der Frauen ein Medizinstudium, 61% beenden es mit dem Examen. Nur noch 40% arbeiten danach als Ärztinnen. Und in leitender Krankenhausfunktion finden sich nur noch 15% der Ärztinnen. mehr erfahren …

Branka Kramaric am 17. Februar 2011 um 16:41 Uhr